+++ M O N A T S B E R I C H T   |  Dezember 2021 +++

Auch im letzten Monat des Jahres setzte sich die massive Bewölkungsintensität der vergangenen Monate fort. So konnten mit rund 12 Stunden registrierter Sonnenscheinzeit im gesamten Monat nur noch knapp 40% der sonst üblichen Sonnenscheindauer eines Dezembers erreicht werden.
Zum anderen war das Absinken der Lufttemperatur nur zu wenig durch den verdeckten Himmel möglich, sodass sich die monatliche Durchschnittstemperatur trotz gemessener 4
 ↑Eistage auf nur 3,8°C einpendelte, was eine Erhöhung gegenüber der Langzeittemperatur eines Dezembers von +1,4°C entspricht !
Im Gegensatz zum November allerdings fiel genügend Niederschlag, der mit gemessenen 75,2 Liter pro Quadratmeter ziemlich genau eines durchschnittlichen Dezemberwertes entspricht.
Zudem lässt der gemessene Durchschnittswert an Windgeschwindigkeiten von nur 6,8km/h nicht wirklich die Herzen der Windkraftanlagenbetreiber höher schlagen, sodass der Dezember 2021 alles in allem ebenfalls als erneuter Wackelkanditat für die erneuerbaren Energien einzuordnen ist.

+++ Samstag, 25.12.2021 +++

 Am Samstag den 25.12.2021 um 12:07 Uhr war es soweit:
Der
25.000-ste Besucher des Jahres 2021 konnte auf der Homepage registriert werden. Eine genaue Auswertung der Besucherstatistik erfolgt zwar erst zum 01.01.2022, damit die Zahlen und Prozente besser vergleichbar sind, dennoch kann man jetzt schon sagen, dass im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung der Besuchsfrequenz von mehr als 500 Prozent zu verzeichnen sind.
Aus diesem Grund:  Ein herzliches Dankeschon an alle
fleißigen Besucher  meiner Homepage. Bleiben Sie gespannt auf die kommenden Wettergeschehnisse und vor allem, bleiben sie mir treu. In diesem Sinne allen ein restliches ruhiges und entpanntes Weihnachtsfest sowie schon im Voraus einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleiben Sie oder werden Sie wieder gesund!

+++ M O N A T S B E R I C H T   |  November 2021 +++

Der November des Jahres 2021 stellte neue Negativrekorde in der bisherigen Wettermessung der Wetterstation Nienburg auf:
Zum einen - und das hat wohl jeder Nienburger bemerkt - konnte sich die Sonne nur sehr selten aus dem durch und durch bedeckten Himmel hindurch zwängen, lediglich 64,3% der sonst üblichen Sonnenscheinzeit konnten registriert werden (also nur knapp 2/3 eines durchschnittlichen Novembermonats).
Zum anderen konnten sich natürlich auch die nächtlichen Temperaturen durch den ständig stark bedeckten Himmel zu wenig abkühlen, sodass trotz der wenigen Sonnenstunden eine merkliche Überhöhung des monatlichen Temperaturdurchschnitts gemessen wurde. Er betrug im November 6,73°C und damit +1,13°C zuviel. In den vergangenen zwei Monaten konnten wir diesen Trend ja ebenfalls schon deutlich beobachten.
Last but not least fiel zudem auch noch im November merklich zu wenig Niederschlag. Mit gemessenen 46,3 Liter pro Quadratmeter erreichte der November nur knapp 72 Prozent der sonst üblichen Niederschlagsmenge.
Und mit dem gemessenen Durchschnittswert an Windgeschwindigkeiten von nur 2,7km/h reiht sich der November - der eigentlich als rauer windiger Zeitgenosse gilt - neben dem Oktober für die erneuerbaren Energien wiederum als äußerst unzuverlässig zu betrachtende Energiequelle ein.

+++ Samstag, 06.11.2021 +++

In der Desktop-Version wurden einige Neuerungen vorgenommen. Unter anderem habe ich die Reiteranwahl des Main-Menüs (oberste Navigations-Reiter) mit einer Dropdown-Menüliste ergänzt, sodass beim Mouseover die komplette untere Menüstruktur zum jeweiligen Navigationsreiter angezeigt und auswählbar wird.
Deweiteren habe ich eine neue Seite im Menü [WISSEN] -> [Fakten] hinzugefügt, sodass ab nun vier Angebote in der Unterstruktur auswählbar sind. Neben den vorhandenen drei Seiten "Elektromobilität", "alternative Energien" und "last but not.." wurde die Auswahl um die Seite "Netzfunde" erweitert. Hier sollen diverse Ergänzungen eingepflegt werden, die sich nicht in die bisherige Struktur einordnen lassen, wie zum Beispiel neueste wisenschaftliche Erkenntnisse zur Energiegewinnung, Speicherung und Anwendung, aber auch Kontraproduktives zu eben diesen.

+++ Freitag, 05.11.2021 +++

20.000-ster Besucher des Jahres 2021:

Am Freitag den 05.11.2021 um 18:44 Uhr war es soweit: Der zwanzigtausendste Besucher des Jahres 2021 konnte auf der Homepage registriert werden. Eine genaue Auswertung der Besucherstatistik erfolgt zum 01.01.2022, damit die Zahlen und Prozente besser vergleichbar sind.
Herzlichen Glückwunsch dem Gewinner Herrn Volker Hübner aus Nienburg als 20.000-er Besucher für den ausgelobten "Schrittzähler".
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen fleißigen Besuchern  meiner Homepage bedanken
. .

+++ M O N A T S B E R I C H T   |  Oktober 2021 +++

Auch wenn die Sonne zu wenig schien - die gemessene Sonnenscheinzeit betrug nur 48,15 Stunden (50%) - war der Monat Oktober insgesamt gesehen zu trocken und zu warm.
Die erhöhte Durchschnittstemperatur des Oktobers um mehr als ein Grad (+1,16) war somit wieder einmal das Ergebnis von zu starker Bewölkung, insbesondere auch in den nächtlichen Zeitabschnitten, sodass sich die Luft zu wenig durch den freien Himmel abkühlen konnte (was auch sehr schön an der untenstehenden Grafik erkennbar ist). Dadurch erhöhte sich dann trotz der zu geringen Sonnenscheinzeit und trotz der registrierten 2 ↑Frosttage die Monatsdurchschnittstemperatur erheblich.
Obwohl der Oktober reichlich bewölkt war, fielen dennoch nur schlappe 46,5 Liter pro Quadratmeter Regen (70,6% der sonst üblichen Monatsmenge). Da in den vergangenen Monaten des Jahres aber recht viel Niederschlag registriert werden konnte, war der Jahresdurchschnitt nicht wirklich gefährdet. Am 21.Oktober wurde dann auch schon der durchschnittliche Jahresniederschlagswert von 761,6 mm für Nienburg erreicht und übertroffen.
Somit lässt sich also jetzt schon prognostizieren, dass das Jahr 2021 ein sehr niederschlagsreiches, überdurchschnittlich reich bewölktes und damit auch leicht über dem Temperaturmittelwert liegendes Jahr sein wird, in dem es zudem zuwenig windig war und alles in allem für die erneuerbaren Energien also eher nicht so vorteilhaft ausfallen wird.

+++ Donnerstag, 21.10.2021 +++

Am heutigen Donnerstag, den 21.10.2021 um 15:15 Uhr wurde der Jahreswert an durchschnittlicher Niederschlagsmenge erreicht. Zu diesem Zeitpunkt erreichte der Wert 761,6 mm.
Alles was ab nun noch in diesem Jahr an Regen bzw. auch Schnee fallen wird, wird das Jahressoll deutlich überschreiten lassen.

+++ M O N A T S B E R I C H T   |  September 2021 +++

Der Monat September zeigte sich mal wieder von seiner besten Seite, zumindest was die Temperaturen betrifft, denn es war weder gefühlt zu warm, noch zu kalt. Die Monatsdurchschnittstemperatur betrug 15,77 Grad Celsius und war damit um +1,77°C zu hoch - trotz allem konnte kein einziger ↑heißer Tag registriert werden. Auch mit nur 5 ↑Sommertagen lässt sich der zu warm ausgefallene September, wie auch schon der vergangene Juli, mit den wohl insgesamt zu wenig abgekühlten Nächten erklären.
Allerdings fiel im September eindeutig zu wenig
Regen - mit nur 38,3 Liter pro Quadratmeter wurden nur 65,3% der sonst üblichen Monatsmenge erreicht. Da in den vergangenen Monaten des Jahres aber deutlich zu viel Regen niederging, ist der Jahresdurchschnitt nicht wirklich gefährdet. Es fehlen lediglich noch rund 36mm der gesamten Jahresniederschlagsmenge.
Auch mit der Sonnenscheinzeit hatte der September so seine Schwierigkeiten, denn es wurden lediglich 95,15 Stunden registriert, was einer Quote von 81,6% der sonst üblichen Monatssonnenscheinzeit entspricht.

+++ Mittwoch, 22.09.2021 +++

 Ab heute geht der zusätzliche Informationsdienst rund um den " W e s e r - P e g e l " online. Zum einen habe ich eigene Informationen zur Lage Nienburgs und der verschiedenen Wasserstände optisch und textlich ergänzend im Menü-Punkt " S t a t i o n " -> " S t a n d o r t " aufbereitet und zum anderen nutze ich die Gestattung von "pegelonline.wsv.de" zur Einbindung des Weserpegel-Diagramms in die eigene Homepage, sodass künftig der Wasserstand der Weser auch hier immer zur Verfügung stehen wird.
Da dieser Service meines Erachtens für viele Nienburger Bürger und Häuslebesitzer von größerem Interesse ist, habe ich zudem direkt auf der Startseite diesen Service mit einem eigenen Informationskasten direkt unter die "Wetter-Vorhersage" plaziert.

+++ M O N A T S B E R I C H T   |  August 2021 +++

Der Monat August war laut wetteronline.de mit einer Durchschnittstemperatur von 16,4 Grad Celsius bezogen auf Gesamtdeutschland der kühlste seit 2014 und war sogar kühler als der Mittelwert der letzten 30 Jahre. Die gemessene Monatsdurchschnittstemperatur der Nienburger Wetterstation lag mit 17,01 Grad Celsius zwar deutlich über dem Deutschlandwert, aber dennoch -0,89°C unter dem typischen Monatsmittel für August. Der Tageshöchstwert erreichte nur 28,8°C ! - kein einziger ↑heißer Tag wurde erreicht und auch nur 8 ↑Sommertage konnten registriert werden. Damit reiht sich auch der August in Nienburg wieder einmal neben dem April und Mai in eine zu kühle Monatsperiode des Jahres 2021 ein.
Niederschlagsmäßig liegen wir wie der Rest von Deutschland weit über dem normalen Monatsmittel - statt der üblichen 75,24 Liter pro Quadratmeter wurden 120,9 mm gemessen, also gut 160%. Es regnete 19 Tage mal mehr mal weniger stark, von Starkregen blieben wir diesen Monat jedoch verschont.
Deutlich unterdurchschnittlich hingegen belief sich die Sonnenscheindauer mit gerade mal 103,5 Stunden (61,5%). Es ist der trübste August seit der Wetteraufzeichnung der Wetterstation Nienburg. Deutschlandweit belief sich die Sonnenscheindauer in etwa dem gleichen prozentualem Level - wetteronline spricht sogar von dem schlechtesten Sonnenscheinergebnis seit 30 Jahren.
Alles in allem also: zu kalt, zuviel Regen und viel zu wenig Sonnenschein.

+++ Dienstag, 31.08.2021 +++

Die vier Seiten konzipierte Webpräsenz für mobile Endgeräte wurden um einen einheitlichen Fußnotenbereich ergänzt, in dem nun auch KONTAKT und IMPRESSUM Platz gefunden haben. Zudem hatte ich vor ein paar Tagen auch die Startseite der mobilen Webversion um eine Wettervorschau ergänzt, sodass hier auf kurzem Weg schon einmal eine kurze Darstellung des kommenden Wettergeschens ersichtlich wird. Eine umfassendere Wetterprognose gibt es auch weiterhin nur in der Desktop-Version unter dem Menü " W e t t e r " -> " W e t t e r v o r h e r s a g e ".

+++ Sonntag, 08.08.2021 +++

Auf Wunsch mehrerer Werbekunden habe ich nun auf der [ S T A R T ] - Seite aus der statischen Werbeeinblendung unterhalb der grafischen Wetterdatenübersicht eine wechselnde Werbeanzeige eingerichtet, sodass nun pro Seitenaufruf per Zufallsgenerator einem anderen Werbetreibenden die Möglichkeit eingeräumt wird, sich auf der Topseite der Wetterstationshomepage zu präsentieren.

+++ M O N A T S B E R I C H T   |  Juli 2021 +++

Der Monat Juli zeigte sich insgesamt recht ausgeglichen, was die gemessenen Wetterwerte bezüglich der Langzeitwerte für die Region Nienburg/Weser betrifft. Die gemessene Niederschlagsmenge von 69,6 Liter pro Quadratmeter verfehlte lediglich um 2,6 mm den sonst üblichen Monatsgesamtertrag von 72,2 Litern.
Die gemessenen Temperaturen im Monat Juli erreichten trotz der manchesmal recht kühlen Tage alles in allem dennoch eine um +1,2°C erhöhte Monatsdurchnschnittstemperatur von 19,7°C. Dabei war die höchst gemessene Tagestemperatur von 30,1°C seltsamerweise nicht wirklich extrem hoch, sie streifte damit auch nur 1 ↑heißen Tag im gesamten Monat. Und die 18 registrierten ↑Sommertage sind auch nur gewöhnlicher Durchschnitt für einen Monat im Hochsommer.
Da auch die Sonnenscheinzeit mit nur 124,5 Stunden (70,1%) unterdurchschnittlich für den Juli ausfiel, lässt sich die dennoch leicht erhöhte Monatsdurchschnittstemperatur dann nur noch in den wohl insgesamt zu wenig abgekühlten Nächten erklären.

+++ Samstag, 31.07.2021 +++

10.000-ster Besucher des Jahres 2021:

Am Samstag den 31.07.2021 um 10:15 Uhr war es soweit: Der zehntausendste Besucher des Jahres 2021 konnte auf der Homepage registriert werden. Eine genaue Auswertung der Besucherstatistik erfolgt zum 01.01.2022, damit die Zahlen und Prozente besser vergleichbar sind.
Herzlichen Glückwunsch dem Gewinner Herrn Wadim Selchow aus Rostock als 10.000-er Besucher für die ausgelobten "2 Schrittzähler".
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen fleißigen Besuchern  meiner Homepage bedanken
.

+++ M O N A T S B E R I C H T   |  Juni 2021 +++

Was die Niederschlagsmenge betrifft, tat es der Juni dem Vormonat fast gleich: Es fiel soviel Regen vom Himmel herab, dass fasst die doppelte durchschnittliche Monatsmenge erreicht wurde. Statt der üblichen 66,9mm summierte sich die Niederschlagsmenge im Juni auf 130 Liter pro Quadratmeter - das sind knapp 195 Prozent. Davon entfällt, wie schon in einer extra Meldung vom 04.06.2021 (s. weiter unten) genannt, auf ein nächtliches Wolkenbruchereignis mit knapp 34 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer ¾ Stunde die hälftige Monatsmenge (50,5%).
Dafür sorgte jedoch die häufige Sonneneinstrahlung für reichlich Entschädigung: Im Monat Juni erreichten die gemessenen Temperaturen eine überdurchschnittlich hohe Monatsdurchnschnittstemperatur von 20,09°C und war damit gegenüber dem vieljährigen Mittelwert um +3,89 Grad zu warm. Auch wenn die knapp 4 Grad jetzt viel erscheinen mögen, so bleibt als Jahresfazit immer noch eine zu geringe Jahresdurchschnittstemperatur von derzeit -1,3 Grad festzustellen. Im dennoch insgesamt zu warmen Juni 2021 reihte sich auch Tropennacht  ein, in der die nächtliche Temperatur mit 21,5°C nicht unter die Schwelle von 20 Grad Celsius fiel. Mit den gemessenen 21,5 Grad Celsius war sie sogar die bisher wärmste Nacht seit der Wetterdatenaufzeichnung der (eigenen) Nienburger Wetterstation.
Wie schon angesprochen war die Sonneneinstrahlung und damit auch die Sonnenscheinzeit des Juni's wesentlich höher als die des kalten Vormonats. Summa summarum registrierte die Wetterstation 174,3 Stunden Sonne, womit die durchschnittliche Sonnensscheinzeit des Monats mit 104,9% leicht überschritten wurde.

+++ Sonntag, 20.06.2021 +++

Der Bereich [ S E R V I C E ] wurde noch einmal um einen zusätzlichen Unterordner namens " N a c h r i c h t e n - T i c k e r " erweitert. Hier werden ständig neue Beiträge aus den Bereichen Politik, Anti-Spiegel und Technik bereitgestellt. Sehr empfehlenswert!

+++ Freitag, 18.06.2021 / Samstag, 19.06.2021 +++

Die gemessenen Temperaturen in der Nacht von Freitag auf Samstag mit dem niedrigsten Wert von   21,5°C   unterschritten erstmalig nicht den Grenzwert von 20 Grad Celsius, sodass diese Nacht als 1. Nienburger Tropennacht  des Jahres 2021 gezählt werden kann. Mit dem Tiefstwert von 21,5°C ist sie zudem die wärmste Nacht seit der Aufzeichnung von Wetterdaten der (eigenen) Nienburger Wetterstation !

+++ Mittwoch, 16.06.2021 +++

Die ehemaligen Meßinstrumente, die ich als Instrumentafel auf der Start-Seite integriert hatte, kommen nur noch auf der mobilen Internetpräsenz zum Einsatz. Auf der umfangreicheren Desktop-Version habe ich die Intrumentafel der belieferten AWEKAS-Plattform im Gegenzug der freizügigen Nutzung meiner Wetterdaten eingebunden. Sie haben den großen Vorteil, dass sie nicht nur im 5-minütigen Intervall refrescht werden, sondern sogar jede Minute erneut aktualisiert werden. Zudem finde ich sie auch optisch noch einmal deutlich ansprechender.

+++ Freitag, 04.06.2021 +++

21:30 Uhr - 22:15 Uhr: Unwetterereignis mit extrem starkem Niederschlag (Wolkenbruch)

Innerhalb einer ¾ Stunde stürzte die unglaubliche Menge von  33,8 l/m²  Niederschlag in Form von Hagel und Regen vom Himmel herab. Dabei konnten sogar in einem 5-Minuten-Abschnitt 9,4 l/m² gemessen werden. Bis zum Ende des Regenereignisses gegen kurz vor Mitternacht summierte sich die gemessene Niederschlagsmenge auf 34,6 Liter pro Quadratmeter. Innerhalb von rund 2½ Stunden regnete es damit mehr als die Hälfte des gesamten normalen Juni-Durchschnitts (66,9mm) !!
Ein solch heftiges
↑Starkregenereignis ist laut DWD in Deutschland eher ungwöhnlich und kann mit diesen Parametern auch unter dem Begriff Wolkenbruch eingeordnet werden. Interessanterweise hatte es vor genau einem Jahr ebenfalls im 
↑Juni schon einmal ein solches Starkregenereignis hier in Nienburg gegeben. Im Gegensatz zum vorigen Jahr sind diesesmal etliche Keller im Nienburger Stadtzentrum und Nordertor überflutet worden, sodass die Feuerwehr 70 Mal hier ausrücken musste (siehe auch Artikel in ↑"dieharke"). 

+++ Donnerstag, 03.06.2021 +++

Einige kleine Anpassungen sowie ein neu hinzu gekommener Kasten namens " I n f o - T i c k e r " auf der Startseite der Homepage wurden ins Netz gestellt. Mit dem Info-Ticker möchte ich kurz und prägnannt auf neu einestellte Artikel, Berichte und Informationen mit entprechender Unterverlinkung auf die Seiten der Webpräsenz aufmerksam machen, in der Hoffnung, dass der Ticker rege angenommen wird.

+++ M O N A T S B E R I C H T   |  Mai 2021 +++

Wie schon in der letzten Wettermeldung vermutet, bestätigte sich der Wetterverlauf für den gesamten Mai 2021 als deutlich zu kalt, zu wenig Sonnenschein und vor allem viel zu nass. Damit ist der Monat Mai des Jahres 2021 einer der drei kältesten Maien (2010, 1991) in den letzten 30 Jahren. Am Ende brachte es der Mai hier in Nienburg auf eine durchschnittliche Temperatur von 11,9°C und war damit gegenüber dem vieljährigen Mittelwert um -1,72 Grad zu kalt. Es gab lediglich zwei Tage, an denen das Thermometer mal über 25 Grad Celsius kletterte.
An insgesamt 22 Tagen regnete es mal mehr, mal weniger stark, sodass summa summarum am Ende des Monats mit 109,9 Liter pro Quadratmeter genau doppelt soviel Niederschlag gemessen wurde, als
üblicherweise im Mai im Durchschnitt fällt (54,9mm). Damit reiht sich der Mai in ein Wetterphänomen ein, dass die Wetterexperten vom DWD mit einer "überwiegend meridionale Grundströmung aus nördlicher Richtung" erklären. Warum dies jedoch so war und ist und ob wir vielleicht doch nicht das "heißeste Jahr aller Zeiten" erleben werden, wird wiederum nicht tiefergehend erläutert.
Und schließlich mussten sich die Nienburger neben den fortdauernden Coronaeinschr
änkungen auch in Geduld mit dem Sonnenschein üben. Unterm Strich schien die Sonne knapp 110 Stunden, dass sind jedoch nur rund 63% vom üblichen Monatsdurchschnitt.

+++ Dienstag, 11.05.2021 +++

Auch der Monat Mai wird wohl in die Wettergeschichte eingehen, denn er reiht sich zum einen nahtlos in die kälteste Periode seit Ende März ein und zudem auch als der Regenintensivste seit Aufzeichnungsbeginn der (eigenen) Nienburger Wetterstation im Nordertor. So sind bis dato (18.05.) schon 68,8 Liter auf den Quadratmeter gemessen worden, wovon auf den 11.05.2021 alleine 30,9 Liter fallen. Üblicherweise regnet es im gesamten Monat Mai in der Regel um die 55 Liter pro Quadratmeter.

+++ APRIL 2021 +++

INFO
Die Meteorologen haben ihre Wetterbilanz für den Monat April des Jahres 2020 gezogen: Der April in diesem Jahr war der kälteste seit 1980.
Verantwortlich für die niedrigen Temperaturen seien die Großwetterlagen gewesen, sagt Andreas Friedrich, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst (DWD 03.05.2021).

Die gemessene Durchschnittstemperatur der (eigenen) Nienburger Wetterstation betrug 6,99°C und lag damit um 2,21°C - also rund 24% -  unter dem normalen langjährigen Monatsmittel 
!!

+++ Samstag, 13.02.2021 / Artikel der regionalen Zeitung "blickpunkt" +++

+++ Samstag, 13.02.2021 +++

Neuer Kälterekord für Nienburg: In der Nacht vom Freitag auf Samstag gingen die Temperaturen mal wieder weit in den zweistelligen Bereich unter Null und erreichten am frühen Morgen des Samstags um 7:30 Uhr den niedrigsten Wert von   -15,8°C  . Mit diesem Tiefpunkt an Minusgraden ging damit auch der vorläufig letzte ↑Eistag von insgesamt 9 Tagen des Jahres 2021 zu Ende, denn schon am Sonntag erreichten, trotz eisg kalter Nacht (-15,2°C) die Tagestemperauren wieder Plusgrade (3,2°C).