Error: Embedded data could not be displayed.



Informationen zur Wetterstation
Stationstechnik

1. Froggit WH4000 SE - Wifi

ELV WiFi-Wetterstation WS980WiFi, inkl. Funk-Außensensor (868 MHz), App, PC-Auswertesoftware
Die Froggit WH4000 SE - Wifi ist technisch gesehen funktionsgleich mit der
ELV WS980 WIFI , lediglich das Design der "All-In-One"-Funk-Außeneinheit unterscheidet sich durch die T- bzw. Y-Form. Alle anderen Parameter sind jedoch absolut identisch mit der im nachfolgendem beschriebenen Froggit.


PRODUKTBESCHREIBUNG:

(lt. Hersteller)

Die Froggit WH4000SE ist die neueste Wifi Wetterstation der Firma (Stand 02.2020), die die Vorteile der Cloud-Anbindung mit der Funktion einer eigenen PC Software zur Auswertung am PC bietet. Desweiteren nutzt die Station die weitverbreitete App "WS View" zur einfachen Einrichtung.

Neue "All-In-One"-Funk-Außeneinheit

Schlichtes T-Design ( bzw. Y-Design bei der ELV WS980 WIFI )

Solarunterstützt mit starken Solarpanel zur Entlastung der Batterien
(primäre Energiezufuhr)

Keine teuren Spezialakkus mehr. Betrieb über 2 x AA 1,5V Batterien
(vorzugsweise Lithium Batterien)

Neue Displayeinheit

Helle blaue augenschonende Hintergrundbeleuchtung

Integrierter Thermo-Hygrometer

Integrierter Luftdrucksensor

Integriertes Wifi-Modul

WiFi Internetanbindung an Wetterserver (Wunderground, Weathercloud, WoW, Ecowitt)

Einfache Anbindung an o.g. Wetterserver

Einfache Anbindung an einen eigenen FTP-Server (xyz.com)

Weltweiter Abruf der eigenen Außenwetterdaten

Neue PC-Analyse Software

Drahtlose Verbindung via WiFi zwischen PC-Software und
Displayeinheit

Übersichtliche und zugleich umfangreiche Analyse- und Auswertungssoftware

Anzeige Max/Min Werte

Speicherung der Daten auf dem PC

Export der Daten als CSV-Datei möglich

Graphikdarstellung der Wetterwerte

Spezifikation Messwerte

Innen- u.Außentemperatur    (-40°C bis +60°C)

Innen- u. Außenluftfeuchte    (10% - 99%)

Luftdruck

Windgeschwindigkeit und Böen    (0-180km/h)

Windrichtung

Niederschlag    (0-9999mm)

Licht/Solarstrahlung    (0-200k Lux)

UV-Strahlung in Index    (0-15 UVI)

Messintervall der Außeneinheit: 16 Sekunden

Zudem werden von der Displayeinheit noch folgende Werte ermittelt:
Wettervorhersage/Prognose, Sturmwarnung, Mondphasen, Taupunkt, gefühlte Temperatur, Hitzeindex





Ergänzend von mir zur Produkbeschreibung vom Hersteller sei noch Folgendes angemerkt:

DATENÜBERTRAGUNG:
Einmal richtig konfiguriert (was bei mir mit Hilfe der oben erwähnten Smartphone-App völlig problemlos funktionierte) verlief die Datenübertragung an z.B. Weatherunderground absolut zuverlässig.

Tipp beim Einrichten

Beim Einrichten über die App sollte man möglichst die "mobilen Daten" abschalten, damit das Smartphone bei schlechtem WLAN-Empfang und/oder Wechsel nicht automatisch in den mobilen Datenempfang wechselt und so das Einrichten erheblich erschwehren kann.

DATENQUALITÄT
Den Luftdruck habe ich nach dem nächstgelegenen Flughafen abgeglichen und in Vergleich mit den DWD-Werten keine nennenswerte Unterschiede feststellen können. Solarstrahlung und UV-Index scheinen nach Vergleich mit anderen Wetterstationen ebenfalls optimal voreingestellt gewesen zu sein. Anmerkend hierzu lässt sich aber sagen, dass fast alle Werte separat nachkalibriert werden können, sodass man hier optimale Messwerte erreichen kann. Das ist im Gegensatz zu vielen anderen Wettersationen eine bemerkenswert vorteilhafte Eigenschaft der Froggit/ELV.

FAZIT
Für die ganz normale Wetterbeobachtung und Messwertermittlung ist die Wetterstation aufgrund ihrer Zuverlässigkeit hervorragend, ebenso Ihr kontinuierlicher Datenversand an die 3 voreingestellten Wetterdienste. Die vielen guten Bewertungen auf Amazon zum Beispiel hat sie meines Erachtens auch ganz sicher verdient.

  Tippzur WINTERTAUGLICHKEIT 

Die nicht vorgesehene Wintertauglichkeit der Niederschlagsmessung (also keine vorhandene Beheizung des Regentrichters) lässt sich durch den Kauf von Heizklebefolien (eigentlich zur Außenspiegelbeheizung von Fahrzeugen gedacht) in Verbindung mit einem Temperatur-Schalter wie z.B. dem Universal-Thermostat UT 200 mit ein bisschen zusätzlichen Arbeitsaufwand beheben. Dabei klebt man die Heizfolien in die Innenseite des Regentrichters (aufpassen, dass die Zuleitungen nicht die Messwippe blockieren) und verlängert die Kabelzuleitung bis zum vorm Wetter gut zu schützenden 12V/2A-Netzteil, welches per o.g. Universalthermostat entsprechend der Witterungsverhältnisse zu- bzw. abgeschaltet werden kann und so für die nötige Auftautemperatur im Messtrichter sorgen. Ähnliches hatte ich schon einmal bei einer früheren Wetterstation mehrere Jahre erfolgreich in Betrieb gehabt.

 

Klima 120x600



Kontakt         |

 ©  08.2019 - 04.2020  Stephan Hochstrate  /  Alle Rechte vorbehalten!  

|         Impressum